Navigation
Malteser Hennef

Neugeborenen-Besuchsdienst

"Willkommen in Hennef!"

In Hennef werden etwa 450 Babys im Jahr geboren. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Neugeborenen-Besuchsdienstes besuchen die Hennefer Familien mit Babys zu Hause und überbringen frei Haus ein persönliches "Willkommen" samt Begrüßungspaket. 

Kostenfrei und freiwillig

Das Angebot richtet sich an alle Familien mit Familienzuwachs und ist kostenfrei und freiwillig. Die Besuche sind einmalig durch geschulte Helferinnen und Helfer, die vor Ort ein "Begrüßungspaket“ überreichen und vorstellen.

Drei Partner – ein Ziel: Frühe Hilfen für Familien

Grundsätzliches Ziel der Familienbesuche ist es, die Eltern von Beginn an in ihrer neuen Aufgabe zu stärken und zu unterstützen, insbesondere durch die Informationen über die vielfältigen Angebote an Hilfe, Beratung und Freizeit in der Stadt Hennef, die Wertschätzung und frühe Einbindung von Familien, die Unterstützung von Familien und somit die Erhöhung des Schutzes für Kinder und ihr gesundes und gewaltfreies Aufwachsen.

Der Neugeborenen-Besuchsdienst ist eine Kooperation des Malteser Hilfsdienst e.V. Hennef, der Stadt Hennef sowie des Kinderschutzbundes Hennef.

Auf den Seiten der Stadt Hennef werden die "Frühen Hilfen" in einem Filmbeitrag vorgstellt, darunter auch der Neugeborenenbesuchsdienst:

So funktioniert der Neugeborenen-Besuchsdienst

So funktioniert der Neugeborenen-Besuchsdienst in Hennef

Familienbesuche: Wir nehmen ca. 4 Wochen nach der Geburt des Kindes schriftlich Kontakt auf mit der jeweiligen Familie. Zuvor erhalten die Familien ein Infoschreiben der Stadt Hennef. Die Familien können die angebotenen Termine annehmen, verschieben oder auch absagen. Wer den Besuch nicht wünscht, kann sich das Begrüßungspaket auch selbst in der Malteser Stadtgeschäftsstelle Hennef abholen.

Helferteam: Gemeinsam mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familien der Stadt Hennef und dem Kinderschutzbund Hennef ist seitens der Malteser ein Schulungskonzept erstellt worden. Alle Helferinnen und Helfer durchlaufen eine Schulung, die gemeinsam mit den drei Partnern durchgeführt wird und die engagierten Ehrenamtlichen auf ihren wichtigen Dienst vorbereitet. Auch nach Abschluss der Schulung werden alle Helferinnen und Helfer durch die Malteser und die Stadt Hennef begleitet. Unser Helferteam besteht derzeit aus 15 Ehrenamtlichen, die einen Dienstausweis zur Legitimation besitzen. 


Helfertreffen: Einmal im Monat findet ein Helfertreffen statt zum Austausch, zur Reflexion, zur Beratung, Information und Organisation sowie zur Weiterentwicklung des Dienstes.

Mitmachen?

Sie möchten den Neugeborenen-Besuchsdienst als Helferin oder Helfer unterstützen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit unserer Leiterin Frau Anette Vogel auf.

Inhalt der Begrüßungspakete:

Im Begrüßungspaket enthalten sind der Elternratgeber „Gut aufwachsen in Hennef“ und der Kinderstadtplan Hennef mit jeweils vielfältigen Informationen:

  • Informationen über allgemeine kommunale Angebote für Familien im Stadtgebiet Hennef.
  • Spezielle Informationen über die Angebote, Leistungen und Hilfen sowie Ansprechpersonen des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef.
  • Übersicht über sonstige Institutionen und Ansprechpersonen für Familien im Stadtgebiet Hennef wie Betreuungsangebote und Familienbildung.
  • Aktuelle Broschüren der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Sachinformationen über (früh-) kindliche Entwicklungen und den U-Untersuchungen.
  • Elternbriefe vom „Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. Berlin“ mit mehrsprachiger DVD „Wie Babys sich entwickeln“.
  • Gutscheine und kleine Willkommensgeschenke, wie zum Beispiel ein Gutschein des Malteser Hilfsdienstes für einen Kurs „Erste-Hilfe bei Kindernotfällen“, ein Gutschein vom Kinderschutzbund für den Kurs Elternstart NRW, die Hennefer Badeente, ein Plakat der Hennefer Illustratorin Anna Karina Birkenstock für das Kinderzimmer mit einem dreimonatigen kostenlosen Eltern-Schnupper-Abo der Stadtbibliothek Hennef sowie ein Pflastermäppchen von den Maltesern.

Unsere Sponsoren:

  • Stadt Hennef: Hennefer Babyente, Stofftasche, Eltern-Schnupper-Abo Stadtbibliothek mit Kinderposter (seit 2013).
  • Malteser Hilfsdienst: Ausbildungsgutschein im Bereich Erste Hilfe bei Kindernotfällen und Pflastermäppchen (seit 2013), selbstgenähte Halstücher von ‚Oma Jacobs‘ (seit 2017),  Wimmelbuch J.P. Bachem Verlag (2019 bis Mitte 2020)
  • Kinderschutzbund Hennef: Gutschein Elternstart NRW (seit 2013)
  • Commerzbank Hennef: Lätzchen (2013)
  • Volksbank Bonn-Rhein-Sieg: Halstücher (2013)
  • Kreissparkasse Köln: Gutscheine (2013 bis 2015)
  • Fördermittel der Hennef-Stiftung der Kreissparkasse Köln (2013 und 2016)
  • Babysöckchen einer Henneferin (2014 bis 2018)
  • Haarexpertenteam Hanke Hennef: Babyhaarbürsten (2015)
  • Willy Molly GmbH: Stoffspenden (seit 2016)
  • Stadtwerke Troisdorf: Nachtlicht / Softball (2016 bis 2017)
  • Ammann Verdichtung GmbH: NBD-Mappe (seit 2019)

Wir danken alles Sponsoren sehr herzlich für die Unterstützung der Hennefer Familien mit Neugeborenen.

Sie möchten den Neugeborenen-Besuchsdienst in Hennef als Sponsor unterstützen?

Wir freuen uns über weitere Sponsoren, die den Neugeborenen-Besuchsdienst finanziell unterstützen möchten. Sprechen Sie gerne unsere Leiterin, Frau Anette Vogel an.

Im Jahr 2012 wird der Neugeborenen-Besuchsdienst, als Dienst der der Stadt Hennef in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. Hennef als federführenden Träger aufgebaut. Der Dienst wird unterstützt vom Kinderschutzbund Hennef.

Nach der Schulung der ersten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, startet der Neugeborenen-Besuchsdienst im Dezember 2012 und beginnt mit den ersten Familienbesuchen im Februar 2013. Im ersten Jahr werden fast alle 400 neugeborenen Babys in Hennef besucht.

Link zum Online-Familienwegweiser der Stadt Hennef [...]

Der Dienst ist entstanden aus den „Frühen Hilfen“, die in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen haben und im Bundeskinderschutzgesetz von 2012 erstmals gesetzlich verankert sind. Der Begriff „Frühe Hilfen“ wurde in den 70er-Jahren von der Frühförderung geprägt und wird in unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitssystems oder der Kinder- und Jugendhilfe verwendet. Im Zusammenhang mit Prävention und Kinderschutz wurde er in den letzten Jahren neu geprägt und viel diskutiert. (Quelle: Nationales Zentrum Frühe Hilfen)

Die Maßnahmen der „Frühen Hilfen“ sind innerhalb breiter rechtlicher Rahmenbedingungen angesiedelt. Neben den relevanten Bundes- und Landesgesetzen zählen dazu grundlegende Vereinbarungen aus den Koalitionsverträgen von 2005 und 2009, Beschlüsse verschiedener Ministerkonferenzen sowie weitere rechtliche Grundlagen. Weitere Informationen zu den „Frühen Hilfen“, den rechtlichen Grundlagen sowie dem Datenschutz finden Sie auf den Seiten des Nationalen Zentrum Frühe Hilfen: www.fruehehilfen.de

Nach § 1 SGB VIII haben alle Bürger*innen, insbesondere Eltern, Kinder und Jugendliche, das Recht auf Beratung, Unterstützung und Hilfe. Diese können aber nur dann in Anspruch genommen werden, wenn die zur Verfügung stehenden Hilfen, Beratungsstellen und Ansprechpartner*innen bekannt sind. Hier kann ein Besuchsdienst einen wertvollen und unverbindlichen Zugang ermöglichen.

FRÜHE HILFEN - Gut aufwachsen in Hennef

Die Frühen Hilfen sind für (werdende) Mütter und Väter mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren. Kinder haben ein Recht auf ein gesundes Aufwachsen. Die ersten Lebensmonate und -jahre sind von herausragender Bedeutung für die Entwicklung von Kindern. Daher ist es wichtig, (werdende) Eltern gerade in dieser Zeit zu unterstützen. Die Frühen Hilfen haben ein offenes Ohr für alle großen und kleinen Anliegen werdender Eltern und Eltern mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren. 

Netzwerk „Gut aufwachsen in Hennef“ 

Beim Netzwerk „Gut aufwachsen in Hennef“ der Stadt Hennef erhalten interessierte Eltern alle Informationen über Angebote für Familien mit Kindern bereits ab der Schwangerschaft. 

Außerdem gibt es Beratung und Unterstützung, gemeinsam mit Ihnen nach Lösungsmöglichkeiten, die für Sie als Familie passend sind sowie Infos zu Freizeitangeboten für junge Familien und das alles für Hennef und Umgebung.

Der Neugeborenen-Besuchsdienst unterstütz mit dem informativen Begrüßungspaket und auf Wunsch mit einem persönlichen Elterngespräch die Frühen Hilfen Hennef.

Weitere Infos und Beratung finden Hennefer Eltern hier:   

•    Beratungstelefon der Frühen Hilfen Hennef - Familienbüro unter: 02242 888 577 - per Mail: fruehehilfen(at)hennef(dot)de

•    Kathrin Schulz - Familienhebamme der Stadt Hennef unter: 0159 0410 1386 - per Mail: familienhebamme(at)hennef(dot)de - Frühstückstreff per Zoom

•    Online-Portal „FAMILIENWEGWEISER“ der Stadt Hennef: www.hennef.de/fruehehilfen - Dort finden Hennefer Eltern auch Infos zu aktuellen Angeboten der Familienzentren  

•    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.kindergesundheit-info.de

•    Nationales Zentrum Frühe Hilfen: www.elternsein.info

•    Aktuelle Informationen der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration über das Corona-Virus in vielen Sprachen:
https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona/coronavirus-wir-informieren-in-mehreren-sprachen-deutsch--1874222

Weitere Informationen

Kontakt:
Wenn Sie Informationen wünschen oder Fragen zum Neugeborenen-Besuchsdienst haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Anette Vogel
Neugeborenen-Besuchsdienst
Tel. (02242) 9220-333
Fax (02242) 9220-150
E-Mail senden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE15 3706 0120 1201 2102 04  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7